Privatinitiative in Allstedt

Der Sportverein in ihrem Dorf könne sich doch stärker in die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund einbringen, so die Überlegung einer ehrenamtlich Engagierten in Allstedt. Sie ging auf den Verein zu und ihre Idee fand größtenteils positiven Zuspruch, aber auch Bedenken wurden laut. Das war im Sommer 2017.
Und auch heute noch ist die Ehrenamtliche aktiv. Da Allstedt schlecht an den Busverkehr angeschlossen ist und die Eltern vieler Kinder mit Migrationsgeschichte keinen Führerschein haben, nimmt die Ehrenamtliche diese Aufgabe selbst in die Hand. Sie holt seither jede Woche 5 Kinder ab, um sie zu den Trainingseinheiten zu fahren. Auch bei Turnieren ist sie mittlerweile vor Ort, um die Kinder zu fahren.
Dieses sehr individuelle Engagement sorgt zum einen dafür, dass die Kinder einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen. Zum anderen bekam der Sportverein einige aktive Spieler dazu und die geäußerten Bedenken wurden schnell aufgelöst.

Kontakt:
Privatinitiative in Allstedt
06542 Allstedt