Coffee to Stay

Die ehrenamtliche Initiative „Coffee to Stay“ ermöglicht mit dem gleichnamigen „Laden der Begegnung“ das Kennenlernen zwischen Geflüchteten und Einheimischen.
Im ganz alltäglichen Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe haben die Bernburger*innen oft die Erfahrung gemacht, dass es an Möglichkeiten fehlt, sich im Alltag persönlich zu begegnen und kennen zu lernen. Oft wurde die Frage geäußert, wo und wie man sich einbringen könne, um die Integration zu verbessern. Daher hat es sich die Initiative „Coffee to Stay“ zur Aufgabe gemacht, einen Ort für Begegnungen zu schaffen: der Begegnungsladen wurde eröffnet. Hier wird unter Einbeziehung möglichst vieler Bevölkerungsgruppen dazu beigetragen, interkulturelles Zusammenleben zu fördern und Vorurteile abzubauen.
Im „Coffee to Stay“ wird gemeinsamen gelernt und gelacht, gespielt und gestrickt sowie bei Hausaufgaben und anderen Dingen geholfen. Man kommt miteinander ins Gespräch und erfährt so mehr über die jeweils andere Kultur. Nebenbei wird ganz automatisch die deutsche Sprache gelernt. Denn im „Coffee to Stay“ ist die gemeinsame Sprache Deutsch. Dadurch bekommen die Geflüchteten die Gelegenheit, die erlernten Deutschkenntnisse in Alltagsgesprächen zu üben, zu erweitern und ggf. zu verbessern. Da die Atmosphäre im Begegnungsladen zwanglos ist, sinkt die Hemmschwelle, sich in der neuen Sprache zu probieren.

Kontakt:
Coffee to Stay – Laden der Begegnung für Neu- und Altbernburger
Wilhelmstr. 15
06406 Bernburg