Lokale Netzwerkstelle

"Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe im Landkreis Wittenberg"

AWO KV Wittenberg e.V.

"Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe"

Lerchenbergstr. 67,

06886 Lutherstadt Wittenberg

 

Ansprechpartnerin

Jessica Nunez-Calzada

Mobil

0162 13 86 433

Mail

netzwerkstelle.ehrenamt@awo-wittenberg.de

Wer sind wir?

Unsere "Netzwerkstelle Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe" gehört zum Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wittenberg e.V.

Wir als AWO, sind Partner des Landkreises und der Kommunen bei der Bewältigung sozialer Probleme und Aufgaben.

Unsere Aufgaben erstrecken sich auf nahezu alle Bereiche des sozialen Lebens: Kinderbetreuung und -förderung, Schulsozialarbeit, Kinder- und Jugendhilfe, offene Jugendarbeit, Pflege und Betreuung sowie Beratung und Hilfe für Menschen mit Migrationshintergrund, Schwangerenberatung u. a.

An der Spitze des Verbandes steht ein ehrenamtlich arbeitender Vorstand.

Ehrenamtliches Engagement gehört zum Selbstverständnis unseres Verbandes.

Die Koordination des Projektes übernahm die Mitarbeiterin des Kreisverbandes Frau Jessica Nunez-Calzada.

Als Standort konnte auf Räumlichkeiten im AWO-Haus Albatros zurückgegriffen werden. Es handelt sich dabei um ein Gebäude des Kreisverbandes in der Lerchenbergstraße 67 in Wittenberg. In unmittelbarer Nähe leben viele neu- zugewanderte Familien. Ebenfalls in diesem Gebäude ansässig sind der Jugendmigrationsdienst und die Ausländerberatungsstelle des Kreisverbandes.

Das AWO Haus Albatros bietet für ankommende Ehrenamtliche und für betreute Familien eine Vielzahl an Möglichkeiten. Neben den Beratungsdienst können die Familien auf sozialen Gruppenangebote des Familien-und Bildungspatenprojektes und die Kinder auf Angebote der offenen Kinder-und Jugendarbeit im Haus zurückgreifen. Alle Teams sind miteinander vernetzt. Das Haus ist als Ort der Begegnung und Unterstützung im Landkreis bekannt. 

 

Zielstellung des Projektes

Hauptziele der Arbeit der "Netzwerkstelle Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe" sind die interkulturelle Bildung und Öffnung von Organisationen, Einrichtungen und sozialen Diensten, sowie von ehrenamtlich Aktiven außerhalb der eben Genannten.

Was tun wir?

Die Netzwerkstelle tritt auf unterschiedliche Weise in persönlichen Kontakt mit den ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern sowie mit Vertreter:innen der Verwaltung bzw. anderen Netzwerkstellen in Sachsen-Anhalt. Bei verschiedenen, in- und externen Schulungen oder Veranstaltungen spricht sie gezielt mit den Teilnehmer:innen der Zielgruppe und lädt sie in das Netzwerk ein. Regelmäßig tritt die Koordinatorin in persönlichen Kontakt, auch durch Informationsemails und vielen ehrenamtlicher Initiativen, z.B offen.bunt.anders Gräfenhainichen, Bündnis Wittenberg Weltoffen, Nachbarschaftreff Wittenberg-West, DRK Begegnungsstätte Coswig und anderen Akteuren in der Flüchtlingshilfe.

Einmal im Jahr entsteht eine neue Ausgabe der Info-Broschüre des Projektes, welche alle professionellen und ehrenamtliche Hilfen aufzeigt sowie über besondere Aktionen, Hintergrundinformationen und engagierte Personen berichtet.

Wer engagiert sich vor Ort?

Hier engagieren sich Bündnisse, Vereine, Initiativen, Behörden. Wir arbeiten zusammen, um die Integration von Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund durch Beratung und Patenschaften zu beleben. Sprach-, Familien- und Bildungspat:innen gehören zu dem Netzwerk im Landkreis Wittenberg.

 

Begleitung, Austausch und Dankbarkeit sind für uns wichtig für ein erfolgreiches Miteinander und Füreinander!

LAGFA Sachsen-Anhalt e.V.

Rathausstraße 13

06108 Halle (Saale)

Fax 0345 22 60 44 38

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon